Der Pokal-Ticker aus Giesing: 0:1! Millionen-Traum geplatzt! 1860 scheitert im Achtelfinale - Wanitzek verlädt Hiller beim Handelfmeter

  • VON OLIVER GRiSS UND ULI WAGNER (Foto)
  • 18.01.2022 17:04
  • 677 Kommentare
1860 München

1860 München

vs

Karlsruher SC

Karlsruher SC

Hiller
Salger
Belkahia
Steinhart
Tallig
Deichmann
Dressel
Greilinger (89. Moll)
Bär (72. Staude)
Lex (81. Biankadi)
Neudecker (72. Linsbichler)

Kretzschmar (ET)
Lang
Knöferl
Cocic
Freitag

Gersbeck
O’Shaugnessy
Gondorf
Wanitzek
Heise
Cueto
Thiede
Kobald
Schleusener
Hofmann
Breithaupt

Heeger (ET)
Gordon
Van Rhijn
Lorenz
Irorere
Marino
Rossmann
Rabold
Kaufmann

b

Die Löwen konnten nur eine Hälfte dem Zweitligisten Karlsruhe Paroli bieten und verloren aufgrund des Kräfteeinbruchs nach dem Seitenwechsel verdient mit 0:1 und verabschieden sich im Achtelfinale aus dem DFB-Pokal. Das Tor des Tages fiel in der 69. Minute durch einen von Marvin Wanitzek verwandelten Handelfmeter, nachdem zuvor Fabian Greilinger der Ball beim Klärungsversuch an den Arm sprang.

db24 meint: Karlsruhe hat verdient gewonnen - trotzdem war der Handelfer diskussionswürdig.

    • 20:22
    • Jetzt ist es vorbei: 1860 ist aus dem Pokal ausgeschieden.
    • 20:22
    • Gelb für Belkahia.
    • 20:20
    • Und die Löwen kommen zu einer Chance: Nach Moll-Freistoß scheitert Steinhart aussichtsreich. Bitter.
    • 20:19
    • Vier Minuten Nachspielzeit!
    • 20:17
    • Wechsel bei 1860: Moll für Greilinger.
    • 20:14
    • Karlsruhe verpasst die Entscheidung, weil Schleusener frei vor Hiller den Ball in den Nachthimmel statt ins Tor ballerte.
    • 20:10
    • Findet 1860 in Karlsruhe seinen Meister?
    • 20:09
    • Dritter Wechsel: Lex geht raus, Biankadi kommt.
    • 20:08
    • Köllner wird gleich ein drittes Mal wechseln: Biankadi macht sich bereit.
    • 20:04
    • Und doch bekommt 1860 die riesengroße Ausgleichschance, aber Erik Tallig kann allein vor Gersbeck den Ball nicht im KSC-Gehäuse unterbringen. Das wär’s gewesen.
    • 20:01
    • Diese Karlsruher Führung hat sich seit dem Seitenwechsel leider abgezeichnet.
    • 19:59
    • Köllner wechselt doppelt: Bär und Neudecker gehen vom Feld, dafür kommen Linsbichler und Staude.
    • 19:59
    • Die Löwen wirken körperlich mausetot.
    • 19:56
    • Wanitzek übernimmt die Verantwortung und verlädt Hiller - 0:1!
    • 19:56
    • Elfmeter für Karlsruhe nach Handspiel von Greilinger.
    • 19:56
    • Köllner wird gleich reagieren: Bringt er Tim Linsbichler?
    • 19:55
    • Die Löwen sind stehend K.o.
    • 19:53
    • Den Löwen fällt nichts mehr ein.
    • 19:51
    • Der Druck aufs Löwen-Tor nimmt zu: Schleusener sucht sich die rechte Ecke aus, doch Hiller ist auf dem Posten. Es bleibt beim 0:0.
    • 19:48
    • Die Sechziger können körperlich kaum mehr mithalten.
    • 19:46
    • Die Löwen haben fast keinen Zugriff mehr aufs Spiel, reagieren nur noch.
    • 19:42
    • Die Löwen lassen sich in den letzten Minuten verdächtig oft in die eigene Hälfte drücken. Gefährlich.
    • 19:39
    • Es bleibt beim 0:0.
    • 19:38
    • Der Ball liegt im Löwen-Tor - doch der Schiedsrichter gibt den Treffer von Lucas Cueto nicht, nachdem zuvor Fabian Schleusener den Pfosten getroffen hatte. Jetzt kommt der VAR zum Einsatz.
    • 19:35
    • Wer erwischt den besseren Start in die zweiten 45 Minuten?
    • 19:33
    • Der Ball rollt schon wieder.
    • 19:33
    • Weiter geht’s!
    • 19:32
    • Die Löwen sind zurück.
    • 19:27
    • Bei den Löwen gibt es keinen Grund, die Mannschaft nach dem Seitenwechsel zu verändern.
    • 19:22
    • Der Weg ins Viertelfinale ist weiterhin möglich: Die Köllner-Elf kann stolz auf ihre ersten 45 Minuten sein.
    • 19:17
    • Auf der Haupttribüne sitzt auch Aufsichtsratsboss Saki Stimoniaris - warum er nicht neben den anderen Granden Platz genommen hat?
    • 19:16
    • Von der Ehrentribüne gibt es Applaus für die ersten 45 Minuten - der Löwe macht’s gut.
    • 19:15
    • Halbzeit - 0:0!
    • 19:13
    • Die Löwen schlagen sich gut gegen den Favoriten aus Karlsruhe - was fehlt, ist einzig ein Tor.
    • 19:10
    • Und doch muss sich jetzt 1860-Torwart Marco Hiller nach einem Heise-Freistoß gewaltig strecken, um den Einschlag zu verhindern.
    • 19:09
    • Die Löwen sind die bessere Mannschaft.
    • 19:07
    • Gelb für Karlsruhe-Profi Gondorf - Textilbremse.
    • 19:05
    • Die Löwen lassen zuviel liegen - vor allem auch deshalb, weil man sieht, dass der KSC heute zu besiegen ist.
    • 19:03
    • Die auffälligsten Löwen in den ersten 30 Minuten sind Marcel Bär, Stefan Lex und Dennis Dressel.
    • 18:59
    • Vor dem Anpfiff hat übrigens Ex-Kapitän Sascha Mölders den Löwen für heute alles Gute gewünscht - feiner Zug!
    • 18:59
    • Das war die bislang größte Chance für 1860, als Greilinger in der Anfangsphase Gersbeck prüft. 76772.jpg
    • 18:56
    • Der Gast kontrolliert zwar inzwischen wieder das Spiel, aber ist nicht zwingend genug.
    • 18:55
    • Und was zeigt der KSC? Wenig.
    • 18:51
    • Von der Athletik sind die Gäste den Löwen überlegen, aber noch steht es 0:0.
    • 18:47
    • Sehr präsent ist in der Anfangsphase im zentralen Mittelfeld vor allem Dennis Dressel. Das macht er gut.
    • 18:46
    • Die Löwen kommen dem 1:0 immer näher: Lex bedient Neudecker, doch der Altöttinger kann in guter Position im letzten Moment abgedrängt werden.
    • 18:44
    • Und auch im Abwehr-Verbund stehen die Löwen erstaunlich sicher.
    • 18:43
    • Und die nächste Chance gehört wieder 1860: Greilinger läuft über links in den Strafraum, doch sein Schuss war zu harmlos, um KSC-Keeper Gersbeck in Gefahr zu bringen.
    • 18:42
    • Es wird in den ersten Minuten deutlich: Die Löwen haben sich was vorgenommen.
    • 18:40
    • Der erste echte Torschuß gehört den Löwen: Marcel Bär rennt durch den Strafraum und feuert dann ab - doch der Ball zischt über den Querbalken.
    • 18:37
    • Interessante Perspektive: Geschäftsführer Pfeifer steht mit Vize Sitzberger in die Westkurve, um das Geschehen auf dem für sie ungewohnten Ort zu beobachten.
    • 18:35
    • Die Löwen haben die Gäste erst einmal ausgebremst, übernehmen jetzt mehr und mehr die Kontrolle.
    • 18:34
    • Freistoß Richard Neudecker aus dem Halbfeld - der KSC kann im ersten Versuch klären. Es bleibt beim 0:0.
    • 18:31
    • Jetzt hat auch Präsident Robert Reisinger seinen Sitz auf der Haupttribüne eingenommen - nun kann’s richtig losgehen.
    • 18:31
    • Und schon in den ersten Minuten erkennt man, dass der Gast aus Karlsruhe schnell für klare Verhältnisse sorgen will.
    • 18:30
    • Los geht’s!
    • 18:29
    • Die Löwen werden wie beim 3:2-Sieg gegen Wiesbaden zunächst auf die Westkurve spielen.
    • 18:28
    • Beide Mannschaften laufen ein: Der KSC spielt in Gelb, 1860 im Heimtrikot.
    • 18:26
    • Im Gegensatz zum KSC schliefen die Löwen-Profis vor diesem Pokal-Hit nicht im Hotel, sondern durften daheim nächtigen. Ob’s ein Vorteil ist?
    • 18:26
    • Noch vier Minuten bis zum Anpfiff.
    • 18:23
    • Giesing erlebt heute eine Weltpremiere: Der VAR könnte heute erstmals im Grünwalder Stadion eingesetzt werden, sollte es zu einer zweifelhaften Situation in diesem Pokal-Hit kommen.
    • 18:14
    • Der Löwe bewegt sich heute mal wieder auf großer Fußballbühne - umso schlimmer, dass keine Fans im Grünwalder Stadion dabei sein dürfen.
    • 18:13
    • Bekanntlich heißt es: Aller guten Dinge sind drei. Nachdem 1860 Darmstadt und Schalke rausgeworfen hat, soll heute der dritte Zweitligist hintereinander dran glauben.
    • 18:09
    • Die Karlsruher liegen in der Zweiten Liga aktuell auf Platz 10.
    • 17:58
    • Viele Ehemalige sind heute vor Ort: Oliver Kreuzer und Necat Aygün, die sportliche Kommandobrücke der Karlsruher - und der ehemalige 1860-Scout Daniel Jungwirth, seit einiger Zeit Co-Trainer der deutschen U20-Nationalmannschaft.
    • 17:57
    • Von Hauptsponsor Die Bayerische ist heute auch Vorstand Martin Gräfer im Grünwalder Stadion. Damit es ihm nicht kalt wird, hat er ein Sitzkissen mitgebracht. Da hat einer mitgedacht.
    • 17:55
    • Jetzt sind beide Teams geschlossen auf dem Feld - und auch heute gilt für die Fans: “Wir müssen draußen bleiben.” Doch Ministerpräsident Markus Söder macht Hoffnung: Schon demnächst könnten wieder Zuschauer zugelassen werden. Wir rechnen zum Heimspiel gegen Lautern mit einer 50prozentigen Auslastung.
    • 17:47
    • Torwarttrainer Harry Huber ist mit seinen beiden Torleuten Marco Hiller und Tom Kretzschmar schon auf dem Feld und bereitet beide auf ihre jeweiligen Rollen vor.
    • 17:42
    • Schiedsrichter der Partie ist Erstliga-Referee Martin Petersen aus Stuttgart.
    • 17:23
    • Liebe Löwen-Fans, kribbelt es bei Euch schon? Die Aufstellung ist schon raus: Für den verletzten Marius Willsch rutscht Erik Tallig in die Startformation - ansonsten spielt der Löwe mit der Siegerelf, die gegen Wiesbaden drei Punkte sicherte.

Kommentare (677)

Es sind keine weiteren Kommentare zu diesem Artikel mehr möglich

Zwischen 00:00 Uhr und 06:00 Uhr können keine Kommentare verfasst werden!