VON FABIAN ROSSMANN


Vor dem Derby: Zweitliga-Aufsteiger Regensburg sorgt mit merkwürdiger Aktion für Kopfschütteln
Es ist ein Spiel, das viel Aufmerksamkeit erregt: TSV 1860 gegen Zweitligaaufsteiger Jahn Regensburg. Für die Löwenfans ist es das erste Pflichtspiel in einer Saison, von der sie sich viel versprechen, möglichst den Aufstieg. Für den Jahn hingegen ist es das erste Spiel in der Zweitklassigkeit nach acht Jahren Abstinenz - und es ist das erste Spiel für die Domstädter in der Allianz Arena überhaupt. Nebenbei ist es noch ein brisantes Derby. Man kennt sich noch aus den Niederrungen der Bayernliga…

Es ist also nur logisch, dass dieses Match viele Fans anzieht, sch&auml;tzungsweise werden am Samstag 40.000 Fans plus X den Weg nach Fr&ouml;ttmaning auf sich nehmen (dieblaue24 berichtete). Und auch viele Ausw&auml;rtsfans aus der Domstadt werden in der Landeshauptstadt erwartet. &bdquo;Wir k&ouml;nnen noch nicht sagen, wie viele Fans mitkommen werden. Aber die beiden Bl&ouml;cke 110 und 111 sind schon jetzt ziemlich voll&ldquo;, l&auml;sst die Ticketstelle des SSV Jahn verlauten. Rund 3000 Jahn-Anh&auml;nger werden ihren Klub nach Fr&ouml;ttmaning begleiten.<br />
Doch nicht wenige Fans werden sich beim Ticketkauf in der Gesch&auml;ftsstelle gewundert haben. Denn wie dieblaue24 entdeckte, klebt an der Jahn-Ticketkasse ein Stadionplan der Allianz Arena &ndash; im Design des FC Bayern!

Es sollte auch bis nach Regensburg durchgedrungen sein, dass der TSV 1860 nichts gemein hat mit dem FC Bayern - außer ein gemeinsames Stadion. Oder will der Jahn 1860 und seine Fans einfach nur ärgern? Mehr Motivation geht mit diesem Affront eigentlich nicht für die Löwen…

Der Bayern-Stadionplan in der Ticketstelle in Regensburg - wie finden Sie das? Diskutieren Sie mit!