VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Als Kosta Runjaic am vergangenen Sonntag im 1860-Trainingslager in Bad Waltersdorf zur Presserunde bat, konfrontierte dieblaue24 den Trainer auch mit Stefan Aigner, dem Ex-Löwen, der dem Zweitliga-Dino in punkto Identität wieder ein Profil verpassen könnte. “Ich kann die Fans verstehen, wenn sie von solchen Namen schwärmen”, erklärte Runjaic: “Wenn so etwas zustande käme, wäre das eine Win-win-Situation.” Mehr wollte er zu Aigner nicht sagen, aber Runjaic weiß natürlich, dass bei Sechzig Werte sehr wichtig sind. Er sagte: “Wir diskutieren auch über das Thema Identifikation und fragen uns: Was zeichnet uns aus? Wofür stehen wir? In welche Richtung soll es gehen? Wie wollen wir uns als Team darstellen?”

Soll sich 1860 um Ex-Löwe Stefan Aigner bemühen?

Umfrage endete am 26.07.2016 08:00 Uhr

JA! Das wäre ein Traum. Damit könnte Hasan Ismaik die Fans so richtig glücklich machen!
83% (4086)

NEIN! Wir sind rechts mit Matmour und Claasen gut besetzt.
17% (834)

Teilnehmer: 4920

Eine Aigner-Verpflichtung wäre ein großer Deal. Für Hasan Ismaik. Für Thomas Eichin. Für die Fans. Den “verlorenen Sohn” von der Frankfurter Eintracht zurückzulotsen, wäre ein Transfer mit Signalwirkung. “Wir Löwen brauchen wieder einen Löwen, einen Kopf der Mannschaft, des Vereins: Stefan Aigner ist der Spieler, auf den wir Fans alle warten”, erklärte Allesfahrer Fritz Fehling gegenüber dieblaue24. Bekanntlich hat Fehling ein sehr gutes Gespür für den Verein: “Aigner wäre ein Coup für alle Löwen-Fans. Er würde mit offenen Armen empfangen werden.”

Bereits Oliver Kreuzer hatte sich nach dieblaue24-Informationen mit dieser Personalie befasst, führt Thomas Eichin nun diesen Gedanken zu Ende? Vor ein paar Monaten hätte Aigner noch eine Millionen-Ablöse gekostet. Sein Marktwert liegt derzeit bei 4,5 Millionen Euro.

Würden Sie eine Aigner-Rückkehr zu 1860 begrüßen? Diskutieren Sie mit!