VON OLIVER GRISS

Peter Cassalette (62) stellt sich der Wiederwahl als 1860-Präsident. Zweifel, dass er am Sonntag bei der Mitgliederversammlung im MVG-Museum gewählt wird, gibt es eigentlich nicht. Der ehemalige FTI-Manager hat in seinen sieben Monaten als Vereinsvorstand zwei entscheidende Punkte bewirkt: Zum einen wird der Zweitliga-Klub in der breiten Öffentlichkeit wieder viel seriöser wahrgenommen, zum anderen ist Cassalette der erste Präsident, der den Zugang zu Investor Hasan Ismaik gefunden hat. Und das ist die größte Leistung, wenn man die Historie zwischen dem 39-jährigen Jordanier und 1860 betrachtet. Zuletzt bei der ARGE-Jahreshauptversammlung lobte Abdelrahman Ismaik, der Bruder des Milliardärs, die mittlerweile gefundene Basis mit dem Verein: “Die Zusammenarbeit mit dem Präsdium ist hervorragend. Es ist ein Vertrauen von beiden Seiten da. Es ist ein neuer Teamgeist vorhanden.” Worte, die vor einem Jahr noch undenkbar waren.

Deswegen überrascht es nicht, dass die User von dieblaue24 die Arbeit von Cassalette honorieren. In einer dieblaue24-Umfrage, wie die Leser die Arbeit des Präsidenten bewerten, stimmten 70 Prozent auf die Antwort “Ausgezeichnet! Kümmert sich sehr stark um 1860 & Ismaik”. Nur acht Prozent finden, dass Cassalettes Arbeit sich der seiner Vorgänger nicht unterscheidet. Bislang haben knapp 3000 Leser an der Umfrage teilgenommen.

Wie bewerten Sie die bisherige Arbeit von Präsident Peter Cassalette?

Umfrage endete am 27.06.2016 19:00 Uhr

Ausgezeichnet! Kümmert sich sehr um 1860 & Ismaik!
72% (3393)

Ausbaufähig.
20% (925)

Kaum Unterschiede zu seinen Vorgängern zu erkennen.
9% (416)

Teilnehmer: 4734