VON OLIVER GRISS

21.220 Artikel, 11.627 registrierte User - das alles in den letzten 3.653 Tagen. db24 feiert heute ihren 10. Geburtstag. Aufgrund von Corona leise, jedoch ist nicht ausgeschlossen, dass eine Party bei weiteren Lockerungen in den nächsten Monaten folgen wird…

db24 ist die Informationsquelle Nummer 1 für Löwen-Fans - der Beweis: in den Tagen vor und nach dem verlorenen Finale in Ingolstadt waren jeweils täglich über 40.000 LeserInnen auf unserer Seite. Für einen Drittligisten, der noch auf seinen großen Durchbruch wartet, ein großartiges Interesse. Nach der-betze-brennt.de (Kaiserslautern) ist db24 das zweitgrößte privatgeführte Fußball-Portal Deutschlands und Vorbild für viele andere Fanportale.

Auch viele Ehemalige schauen immer wieder mal vorbei: Ob Fredi Heiß, Peter Nowak, Miki Stevic, Nemanja Vucicevic, Manni Schwabl, Bernhard Winkler, Olaf Bodden, Gerald Vanenburg, Peter Pacult, Benny Lauth, Julian Weigl, Kevin Volland oder Collin Benjamin, der mittlerweile wieder in Namibia lebt. Und natürlich informiert sich auch der aktuelle Löwen-Trainer Michael Köllner über die jeweiligen Trends, aber auch die Investorenseite.

Eure Treue für uns ist wie die für 1860: Einzigartig und unerreicht.

Wie kam’s überhaupt zur Geburtsstunde von db24? Ganz entscheidend: Ich durfte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft während des Sommermärchens mit meinem damaligen Kollegen Patrick Strasser 2006 begleiten - quasi aus der ersten Reihe und rund um die Uhr. Ob im Kurz-Trainingslager in Genf - oder dann vor Ort beim DFB-Stützpunkt in Berlin. Diese Zeit prägte mich - fernab meiner Löwen-Welt - ungemein. Unsere Berichterstattung von dieser Weltmeisterschaft im Zusammenspiel mit der AZ-Sportredaktion in München bekam viel Lob. Exklusivität war auch damals schon Trumpf.

Doch die Entwicklung von Onlinemagazinen dümpelte damals noch vor sich hin - es gab auch Menschen, die diesem Medium keine Zukunft prophezeiten. Bei mir war das anders. Ich arbeitete immer mehr crossmedial (Print und Online). 2009 bekam ich dann beim damaligen Hauptsponsor Liqui Moly eine eigene wöchentliche 1860-Kolumne. Ernst Prost, der Firmen-Boss, war in vielen Dingen ein Vorreiter - auch in diesem Bereich.

Bei der AZ spezialisierte man sich, unter dem damaligen Sportchef Gunnar Jans, immer mehr auf Online: Liveticker, Kolumnen, Schnelligkeit, Exklusivität - das waren unsere Stärken. Mir gefiel dieser Weg - und das, obwohl ich diesen Beruf noch auf der Schreibmaschine gelernt hatte. Nach dem gewaltigen Personal-Abbau 2010 bei der AZ, dem ich neben 49 anderen Kollegen auch zum Opfer fiel, stand ich nach 12 Jahren vor der Wahl: Was nun?

Es gab verschiedene Möglichkeiten. Um im Geschäft zu bleiben, sagte ich bei der damaligen Nachrichtenagentur dapd als Fußball-Reporter zu. Mit dem monatlichen Gehalt hatte ich die finanzielle Sicherheit, um am 11. Juni 2011 mit db24 starten zu können. Das Risiko war nicht gering, auch weil die Werbeeinnahmen in den ersten Jahren äußerst überschaubar waren um das Projekt am Leben zu halten. Dennoch war ich von meinem Projekt felsenfest überzeugt und steckte viel Fleiß, Disziplin und Leidenschaft hinein, bis mir 2015 der Wechsel zu einem seriösen Vermarkter gelang (ein großes Dankeschön an Matthias Pantke!). db24 stand nun auf sichereren Beinen. Am 1. August folgt der nächste Schritt.

Aber eines ist gewiss: Ohne die große Anhängerschaft, also Euch, hätte ich diese erlebnisreichen zehn Jahre nie gepackt.

Auf die nächsten zehn Jahre! Und DANKE, dass ihr Euch auf db24 informiert!

Oliver Griss