VON OLIVER GRISS

Das Markenzeichen des griechischen Löwen-Neuzugangs ist sein prägnanter Vollbart - dieblaue24 hat Maurer, Kiraly & Co. ein wenig verändert

Grigoris Makos (25) ist nun fix ein Löwe - und eines ist seinem neuen Arbeitgeber garantiert: Mit dem griechischen Nationalspieler von AEK Athen hat sich der TSV 1860 ein echtes Raubein geangelt. Der Mittelfeldstar ist einer, der vor nichts zurückschreckt. In seinen 193 Ligaspielen in Griechenland hat der EM-Teilnehmer 60 Gelbe Karten und vier gelb-rote Karten gesammelt. Eine stolze Quote. Auch in der Zweiten Liga könnte Makos schnell die gelbe Gefahr einholen…
Seine Gegenspieler  sollen sich fürchten vor Makos  - und er soll 1860 helfen, nach neun Jahren wieder aufzusteigen. Makos, ein Mosaiksteinchen, das 1860 in den letzten Jahren gefehlt hat. Schon allein sein Erscheinungsbild ist furchteinflösend: Das Markenzeichen des zwölfachen Nationalspielers ist sein prägnanter Vollbart. 
Weil der Transfer des Nationalspielers zu 1860 in die Kategorie "erstklassig" einzustufen ist, meint dieblaue24: Wir sind heute alle ein wenig Makos!
In einer Foto-Montage haben wir einige 1860-Protogonisten mit einem Makos-Bart versehen. Daniel Bierofka, bevor er unsere Bilder sah, zu dieblaue24: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir so ein Bart steht…" Viellleicht gilt ja bald bei 1860: Wir rasieren lieber die Gegner…
Überzeugen Sie sich selbst! Wem steht der Makos-Bart am besten? Diskutieren Sie mit!