VON OLIVER GRISS


Der Marktwert des U21-Nationalspielers liegt inzwischen bei 3,5 Millionen Euro
Hat da jemand Heimweh? Am Dienstag an der Grünwalder Straße gesehen: Kevin Volland, das ehemalige Löwen-Juwel, schaute beim 1860-Training vorbei. Irgendwie schade, dass der 19-jährige Publikumsliebling weg ist. Schließlich sucht Sportchef Florian Hinterberger weiter einen Ersatz für den hochbegabten U21-Nationalspieler, der nun in der Bundesliga für Hoffenheim seine Tore schießen soll. In der Vorbereitung für das Babbel-Team hat Volland bereits seine ersten Erfolgserlebnisse in Form von Toren gehabt.
Sein Marktwert ist inzwischen auch auf 3,5 Millionen Euro angehoben worden - die Löwen haben vor zwei Jahren übrigens nur 500.000 Euro für Volland kassiert. Dumm gelaufen…
Welchen Weg wird Volland gehen? Diskutieren Sie mit!