VON OLIVER GRISS

Ja, die Zeit vergeht wie im Flug - und wer sich als Löwen-Fan die Statistiken mal zu Gemüte führt, stellt schnell fest, was der TSV 1860 in den letzten Jahren eigentlich alles verpasst hat.

Das letzte Spiel gegen eine bekannte Bundesliga-Mannschaft auf Münchner Boden fand am 8. August 2015 statt. Damals gewann eine junge Löwen-Mannschaft von Trainer Torsten Fröhling in der 1. Pokal-Hauptrunde mit 2:0 gegen den Erstligisten 1899 Hoffenheim. Danach gewann 1860 auch noch mit 2:1 in Mainz.

Fünf Jahre sind seitdem vergangen. Eine irre lange Zeit, die von großen Erschütterungen und viel Elend geprägt war. Immer wieder fragt man sich als leidgeprüfter Löwen-Fan: Erlebe ich noch einmal eine große Zeit meines Lieblingsklubs - oder muss ich mich damit abfinden, dass das Loser-Gen bei uns fest verankert ist? Nein, wir sind keine Erfolgsfans, aber wir wollen uns auch an die schönen Dinge unseres Vereins zurückerinnern. Nichts gegen Buchbach und Pipinsried, aber die Kultmarke Sechzig hat anderes verdient. Inzwischen bekommt man aber das Gefühl, dass immer mehr Kräfte im Verein und Umfeld genau gegen diese Situation ankämpfen. Vielen Dank für Euer Engagement!

Wie schlägt sich 1860 im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt?

Umfrage endet am 23.09.2020 13:00 Uhr

Mit Eintracht Frankfurt, dem Pokalsieger von 2018 und Bayern-Bezwinger, kommt am Samstag endlich wieder ein großer Traditionsverein nach München, um sich mit dem Drittligisten TSV 1860 zu duellieren. Nein, hier geht es nicht um einen Freundschaftsdienst, sondern um Prestige und Ehre in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals. Es ist ein Spiel, dass in der Vor-Corona-Zeit möglicherweise bis zu 40.000 Fans aktiviert hätte, weil die Sehnsucht nach großem Fußball wieder wächst. Am Samstag bleibt das Grünwalder Stadion jedoch zuschauer-frei.

Doch der sportliche und finanzielle Wert ist immens groß: Die Löwen haben jetzt die Möglichkeit, bundesweit wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen. Trotz des jüngsten Titelgewinns des bayerischen Toto-Pokals ist der TSV 1860 in diesem Aufeinandertreffen jedoch krasser Außenseiter - so ehrlich muss man sein: 1860 bräuchte einen sehr guten Tag, Frankfurt eine Minderleistung - ja, dann könnte es tatsächlich geschehen, dass wir alle in den Modus “Träumen” schalten und vielleicht doch irgendwann wieder ein großes Derby gegen den FC Bayern I erleben können.