VON OLIVER GRISS


1860 hat laut "sportdog.gr" AEK Athen 500.000 Euro Ablöse geboten - vorerst zu wenig
Grigoris Makos - zu gern würde ihn Reiner Maurer in seiner Mannschaft sehen. Doch Sportdirektor Florian Hinterberger berichtete gegenüber dieblaue24 am vergangenen Sonntag, dass der Kampf quasi aussichtslos sei: "Die drei Spieler, die bei der EM dabei waren und für uns interessant sind, wollen nicht so richtig. Die warten noch ab, wollen in die Erste Liga und ins Ausland. Das kann sich noch hinziehen. Aber ich gebe nicht auf. Dass sich Hartnäckigkeit am Ende auszahlen kann, hat man am Fall Marin Tomasov gesehen." 
Doch diesmal sind die Chancen weitaus schlechter - laut der griechischen Webseite "sportdog.gr" hat 1860 dem hochverschuldeten Klub AEK Athen ein 500.000 Euro-Angebot unterbreitet, um den 25-jährigen EM-Teilnehmer Makos aus dem Vertrag rauszukaufen. Zu wenig.  Laut "sportdog.gr" ist nun Augsburg und Fürth in den Makos-Poker eingestiegen. Ob 1860 da noch eine Chance hat?
Kommt Makos zu 1860? Diskutieren Sie mit!