VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Wenn bei der sportärztlichen Untersuchung alles glatt läuft, dann wird Münsters ablösefreier Angreifer Adriano Grimaldi (27) heute ein Löwe. Das vom TSV 1860 aufgestellte Drittliga-Budget wäre dann restlos erschöpft - ob dann weitere Spieler verpflichtet werden können, liegt allein in der Hand von Investor Hasan Ismaik. Man muss kein großer Prophet sein, um zu erahnen, dass die 3,8-Millionen-Euro-Forderung von Robert Reisinger in Richtung Abu Dhabi Kopfschütteln ausgelöst hat. Der Präsident glaubt, dass Ismaik verpflichtet sei, das Geld zu bezahlen - nach dieblaue24-Informationen war das Darlehen allerdings zweckgebunden und ist nicht mehr abrufbar. Im Interesse von 1860 gilt es jetzt, trotzdem eine schnelle Lösung zu finden, zumal Daniel Bierofka und Günther Gorenzel langsam unruhig werden. Wer will es ihnen verdenken: In einer Woche starten die Löwen in ihre Sommervorbereitung und der Kader hat immer noch große Qualitätslöcher.

Wer könnte jetzt zum Knotenlöser bei 1860 aufsteigen und die beiden Gesellschafter einen? Die Kandidaten-Übersicht:

Daniel Bierofka: Der Löwen-Trainer ist inzwischen Kult bei 1860 - sein Wort hat Gewicht, bei der Journalie und den Fans. Sein Verhältnis zu Präsident Robert Reisinger gilt allerdings als angespannt. Bierofka könnte dennoch als Brückenbauer auftreten. Was der Ex-Nationalspieler Hasan Ismaik nie vergessen wird und er deswegen Sympathien für Abu Dhabi hat: Als der Verein vor drei Jahren darüber diskutierte, Bierofka als U21-Trainer abzusetzen, fuhr Ismaiks ehemaliger Statthalter Noor Basha dem Verein in die Parade. Bierofka blieb und ist mittlerweile zum Liebling der Massen aufgestiegen.

Seit einem Jahr ist Robert Reisinger nun im Amt: Welche Schulnote hat er als Löwen-Präsident verdient?

Umfrage endet am 22.06.2018 10:00 Uhr

Saki Stimoniaris: Der VW-Aufsichtsrat ist neben Ex-Präsident Peter Cassalette Ismaiks Strippenzieher in München. Der 46-Jährige hat dem Verein in den letzten Jahren schon mehrmals unter die Arme gegriffen, u.a. das Hauptsponsoring von VW an der Grünwalder Straße ermöglicht (1,6 Millionen Euro pro Jahr). Stimonaris soll inzwischen auch von der e.V.-Seite respektiert werden - und das ist nach so kurzer Zeit als Ismaik-Vertrauter fast eine Kunst. Selbst Reisinger hat die Zusammenarbeit mit dem Münchner Griechen schon gelobt.

Karl-Christian Bay: Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende ist der schlaue Kopf der Vereinsseite. Der Wirtschaftsprüfer aus Lindau gilt als bekennender “e.V.-ler”, jedoch steht bei ihm immer das Wohl von 1860 im Mittelpunkt. Ismaik hat grundsätzlich eine gute Meinung von Bay. Deswegen ist vorstellbar, dass Bay (er kandidiert am 22. Juli als Verwaltungsrat) jetzt eine entscheidende Rolle einnimmt, um einen tragfähigen Konsens für beide Seiten hinzubekommen.