VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Der Vorstoß der Investorenseite um Hasan Ismaik, über den kalkulierten Etat hinaus weitere finanzielle Mittel zur Verfügung - egal ob Regionalliga oder Dritte Liga - zu stellen, hat Präsident Robert Reisinger grundsätzlich positiv bewertet. Einen Seitenhieb gegen VW-Aufsichtsrat Saki Stimoniaris, seit einigen Monaten Ismaiks Sprachrohr, konnte sich der 54-Jährige dennoch nicht verkneifen - die Presseerklärung des Vereins im Wortlaut:

Das Präsidium des TSV München von 1860 e.V. begrüßt in seiner Stellung als Gesellschafter der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA die Ankündigung unseres Mitgesellschafters, den Profifußball in der kommenden Saison, unabhängig von der Spielklasse, mit zusätzlichen finanziellen Mitteln ausstatten zu wollen. Ein solches Vorhaben würde die sportliche Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Wer ist der beste Löwen-Präsident seit Wildmoser?

Umfrage endete am 19.05.2018 08:00 Uhr

Peter Cassalette
36% (1162)

Dieter Schneider
25% (827)

Robert Reisinger
23% (744)

Karl Auer
5% (156)

Sigi Schneider
5% (150)

Gerhard Mayrhofer
3% (112)

Albrecht von Linde
2% (59)

Hep Monatzeder
1% (25)

Rainer Beeck
1% (20)

Alfred Lehner
0% (14)

Teilnehmer: 3269

In der kommenden Sitzung des Aufsichtsrats der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA sind zunächst die Rahmenbedingungen für diesen Schritt zu klären. Stehen diese im Einklang mit Verbandsregularien sowie kaufmännischer Vernunft und greifen auch nicht in die Vereinsautonomie ein, darf von einer Zustimmung des Präsidiums ausgegangen werden.

Im Sinne des verlautbarten Miteinanders wäre es aus Sicht des Präsidiums zielführend gewesen, das Vorhaben vorab in den zuständigen Gremien zu besprechen, ehe die Öffentlichkeit darüber informiert wird.