VON OLIVER GRISS UND BERND FEIL (FOTO)

Dass die Löwen nicht nur kicken, sondern auch feiern können, das haben sie gestern nach der vorzeitigen Meisterschaft in der Regionalliga Bayern auf jeden Fall bewiesen: Nachdem sie mit dem 3:0-Sieg in Pipinsried die letzten Zweifel zur Seite geschoben hatten, führte Sascha Mölders vor der Spielerkabine inklusive Bierduschen die Polonaise an. Danach ging’s zurück nach München, wo bis in die späte Nacht im Münchner Nachtklub “Crux” weitergefeiert wurde. Bis Dienstag können sich die Löwen noch austoben, ehe dann die Vorbereitung auf das möglicherweise letzte Punktspiel in der Regionalliga in Bayreuth (Samstag, 14 Uhr) startet.

Glückwünsche kamen nicht nur von Hasan Ismaik (dieblaue24 berichtete), sondern auch vom Bayerischen Fußball-Verband. “Der TSV 1860 hat nach dem Doppelabstieg einen bemerkenswerten Neustart hingelegt. Trainer Daniel Bierofka hat es trotz des immensen medialen Interesses verstanden, eine schlagkräftige Mannschaft zu formen, die dem hohen Erwartungsdruck standhielt, konsequent und konzentriert auf das Ziel Regionalliga-Meisterschaft hingearbeitet und sich mit dem vorzeitigen Titelgewinn belohnt hat”, erklärte BFV-Präsidiumsmitglied Jürgen Faltenbacher. Und Spielleiter Josef Janker meinte: “Jetzt drücken wir natürlich die Daumen, dass die Löwen auch den letzten Schritt machen und die Rückkehr in den Profifußball schaffen. Wir hoffen, dass sich die Serie fortsetzt und nach den Würzburger Kickers, dem Jahn aus Regensburg und der SpVgg Unterhaching jetzt mit den Löwen erneut der bayerische Regionalliga-Meister den Sprung in die 3. Liga packt!”

Die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern ist eingetütet: Steigt 1860 jetzt in die Dritte Liga auf?

Umfrage endete am 19.05.2018 20:00 Uhr

Puh, wir müssen uns gewaltig steigern!
72% (2873)

Natürlich! Uns kann jetzt keiner mehr stoppen!
17% (675)

Nein, Saarbrücken verdirbt uns die totale Party!
11% (457)

Teilnehmer: 4005

In den Aufstiegsspielen zur 3. Liga (24./27. Mai) tritt der TSV 1860 gegen Südwest-Meister 1. FC Saarbrücken an. Die Löwen müssen zunächst auswärts ran. Bereits Mitte April hatte sich der TSV 1860 München vorzeitig die Bayerische Amateurmeisterschaft 2018 und damit den Startplatz in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde 2018/19 gesichert.