VON OLIVER GRISS UND BERND FEIL (FOTO)

Für Sportchef Günther Gorenzel ist die Situation beim TSV 1860 einfach nur “unbefriedigend”, nachdem die beiden Gesellschafter am vergangenen Montag bei der sechsstündigen Aufsichtsratssitzung der KGaA ohne eine Entscheidung in der Etatfrage auseinander gegangen sind. “Das macht die Sache nicht einfacher”, klagt auch Trainer Daniel Bierofka vor dem Auswärtsspiel in Pipinsried (Samstag, 17 Uhr, dieblaue24-Liveticker): “Dieses Warten ist schwierig für uns, weil wir nicht wissen, was wir jetzt genau für ein Budget zur Verfügung haben, mit welchen Spielern wir reden können. Die ganze Situation ist nicht so einfach. Deswegen hoffe ich, dass wir relativ schnell wissen, wie es weitergeht. Es müssen Entscheidungen fallen, egal in welche Richtung.”

Der TSV 1860 hätte im Aufstiegsfall nur rund drei Millionen Euro zur Verfügung. Zwei weitere Millionen Euro bräuchte der Verein, um eine gute Rolle in der Dritten Liga zu spielen und vor allem auch die U21 zu erhalten. Durch den Umzug ins limitierte Grünwalder Stadion hat man sich selbst weiterer Einnahmequellen beraubt.

Wie wollen Sie 1860 in der Dritten Liga sehen?

Umfrage endete am 17.05.2018 10:00 Uhr

Etat-Aufstockung mit Fremdkapital - ich will eine Drittliga-Mannschaft mit Perspektive Zweite Liga
76% (4357)

Mit einem Mini-Etat von drei Millionen Euro - ohne Fremdkapital.
18% (1012)

Regionalliga und Grünwalder Stadion - das reicht mir!
7% (375)

Teilnehmer: 5744

Kurios: Während Hauptsponsor die Bayerische im vergangenen Sommer ein jederzeit abrufbares Zwei-Millionen-Euro-Darlehen (mit fünf Prozent Zinsen) in Aussicht gestellt hat, will der Verein von Mehrheitsgesellschafter Hasan Ismaik keine weiteren Darlehen mehr annehmen. Mit einem Sponsoringvertrag aus Abu Dhabi soll man an der Grünwalder Straße aber einverstanden sein. Ob da jedoch Ismaik mitspielt?

Hat 1860 im Ist-Zustand noch eine sportliche Perspektive? Bierofka: “Ich kann nicht vorausgreifen. Ich warte ab, was die nächsten zwei Wochen passiert. Mein Fokus liegt auf der Relegation. Danach werde ich mich vielleicht dazu äußern, aber vorher nicht.”