VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Jetzt ist es fix: Der TSV 1860 muss in der Aufstiegsrelegation zur Dritten Liga den 1. FC Saarbrücken aus dem Weg räumen. Zu verdanken hat der 99,9-Meister der Regionalliga Bayern dies Ex-Stürmer Benny Lauth, der am Freitag im Hachinger Sportpark die Paarung ausloste. “Das ist das Wunschlos von Sascha Mölders”, bemerkte Lauth in der Telekom-Livesendung: “Jetzt hat 1860 die beste Mannschaft als Gegner. In zwei Spielen ist alles möglich. Wird spannend. Ich hoffe, dass 1860 den Aufstieg schafft.”

36163.jpg

Die Saarbrücker liegen mit 75 Punkten an der Tabellenspitze der Südwest-Staffel, morgen kann der ehemalige Erstligist gegen den Vorletzten TSV Schott Mainz die Meisterschaft vorzeitig perfekt machen.

Die beiden Aufstiegsspiele sind für den 24. bzw. 27. Mai terminiert. Der TSV 1860 muss zunächst in der Heimspielstätte der Saarbrücken, im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen, antreten. Das Rückspiel findet im Grünwalder Stadion statt. Für diesen Hit gibt es nur 12.500 Tickets.

Daniel Bierofka über den Relegationsgegner des TSV 1860: “Saarbrücken hat eine sehr ausgebuffte Mannschaft mit einem überragenden Sturm und einer starken Bank. Da sitzt sogar Fanol Perdedaj draußen. Den hätten wir im Winter mit Handkuss genommen. Saarbrücken hat ein hohes Budget, der Verein einen Investor, der sehr viel Geld investiert. Dementsprechend ist die Mannschaft aufgestellt. Saarbrücken spielt anders wie wir, kontrollierter. Das Umschaltspiel ist aber sehr gut.” Trainer der Saarbrücker ist der ehemalige Köln-Kapitän Dirk Lottner.

Schaltet 1860 Saarbrücken in der Relegation aus?

Umfrage endete am 11.05.2018 18:00 Uhr

Puh, schwierige Frage. Die Chance liegt bei 50:50!
54% (3000)

Nein, Saarbrücken ist eine Nummer zu groß für uns!
23% (1277)

Ja, freilich: Wir sind besser als Saarbrücken!
23% (1244)

Teilnehmer: 5521

Zwei 1860-Spiele gegen Saarbrücken aus der jüngeren Vergangenheit sind immer noch bei vielen Löwen-Fans im Hinterkopf: Am 7. Mai 2006 sicherte Patrick Milchraum mit seinem Goldtor zum 1:0 vor über 60.000 (!) Fans gegen Saarbrücken den Klassenerhalt in der Zweiten Liga. Zwei Jahre zuvor traf kurz vor Schluss Saarbrückens Örtülü unverdient zum 1:1. Ein Tor, das möglicherweise die Bundesliga-Rückkehr des TSV 1860 verhinderte. Jetzt kann Saarbrücken wieder das Zünglein an der Löwen-Waage sein…

Sollte 1860 im Sommer in der Relegation scheitern, müsste sich die Bierofka-Elf als möglicher Meister nach der Saison 2018/2019 wieder über die Aufstiegsspiele qualifizieren - der Gegner wäre dann der Meister der Regionalliga Nord.

Was ist Eure Meinung zum Playoff-Gegner 1. FC Saarbrücken? Diskutiert mit!