VON OLIVER GRISS UND BERND FEIL (MIS-FOTO)

Die neuen Löwen definieren sich derzeit vor allem über das marode Grünwalder Stadion - deswegen kann man davon ausgehen, dass sich der Verein über längere Sicht im Grünwalder Stadion einnisten will. “Wenn wir in der Allianz Arena geblieben wären, wäre ich nicht Präsident geworden”, sagte Robert Reisinger vor einigen Monaten. Der 54-Jährige steht für die Rückkehr ins Grünwalder Stadion. Deswegen beschäftigt man sich beim Regionalliga-Tabellenführer eher ungern mit der Zukunft.

Derzeit wird die Giesinger Kultstätte im Bereich der Westkurve renoviert, damit ab Sommer das Stadion 15.000 Besucher fasst. „Baulich ist es noch nicht fertig, aber die Erhöhung der Zuschauerkapazität auf 15.000 ist beschlossen. Derzeit laufen die notwendigen Ertüchtigungsarbeiten, die zeitlich im Plan sind“, sagte Münchens OB Dieter Reiter der Deutschen Presse-Agentur.

Welchen Löwen würden Sie gerne ins RTL-Dschungelcamp schicken?

Umfrage endete am 05.02.2018 14:00 Uhr

Dr. Markus Drees
35% (2881)

Hasan Ismaik
25% (2064)

Anthony Power
12% (954)

Ulla Hoppen
11% (936)

Robert Reisinger
8% (622)

Roman Beer
2% (193)

Christl Estermann
2% (182)

Sascha Mölders
1% (108)

Heinz Schmidt
1% (72)

Hans Sitzberger
1% (63)

Daniel Bierofka
1% (59)

Timo Gebhart
1% (51)

Markus Fauser
0% (41)

Michael Scharold
0% (9)

Teilnehmer: 8235

Doch was ist, wenn 1860 heuer aufsteigt und dann wieder ans Tor zur Zweiten Liga anklopft? „Das Grünwalder Stadion ist für die 2. Liga leider nicht tauglich. Mit dem Olympiastadion hätten wir zwar ein schönes Sportstadion, in dem schon erfolgreiche Vereine und Nationalmannschaften gespielt haben. Hasan Ismaik war damals über den Vorschlag auch nicht unerfreut. Er kannte aber die Haltung der Sechziger-Fans noch nicht so gut. Für viele Fans ist das Olympiastadion bekanntermaßen ein No-Go”, erklärt Münchens Stadtoberhaupt: “Ich persönlich finde, dass das Olympiastadion für die Sechziger durchaus eine Option wäre. Sollte der TSV jedoch ein mit Sponsorengeldern finanziertes Stadion bauen können, wäre das für den Verein natürlich noch besser, auch weil das bei den Fans wohl auf eine höhere Akzeptanz stoßen würde. Das Olympiastadion ist für den Verein aber auf jeden Fall ein Plan B, über den ich jederzeit mit den Sechzgern sprechen würde, sollten die Löwen wieder in die 2. Liga aufsteigen.”