VON OLIVER GRISS UND BERND FEIL (MIS-FOTO)

Der TSV 1860 versucht offenbar alles, den jordanischen Hauptgesellschafter Hasan Ismaik auf die Schnelle loszuwerden. Verwaltungsrat Dr. Markus Drees bestätigte der “AZ”, dass ein neuer Investor Gewehr bei Fuss steht. “Dass es Interessenten, Konsortien, gibt, die Ismaiks Anteile abkaufen würden, weiß jeder. Wer das ist, darf ich nicht sagen.” Im Münchner Boulevardblatt sprach der Chemiker aus Neufahrn außerdem über:

Ismaiks Rolle: “Solange es keine Insolvenz gibt oder er nicht verkauft, ist er noch da. Selbst bei einer Insolvenz bliebe er Miteigentümer. Es kann sein, dass eine Insolvenz mit einem Insolvenzverwalter auf eine größere Sanierung hinwirkt. Dann bliebe er an Bord.”

Ismaik? Was nicht geht, ist, wenn er private Sachen meiner Kollegen an die Öffentlichkeit bringt.

Ismaiks Vorwürfe, dass zwei Verwaltungsräte von ihm profitieren wollten: “Er muss es aushalten, dass nicht nur eine Seite Schuld hat, Was nicht geht, ist, wenn er private Sachen meiner Kollegen an die Öffentlichkeit bringt.”

Ich muss nicht als Ehrenamtlicher Gewehr bei Fuß stehen.

die Nacht vor dem schwarzen Freitag, als es um die finanzielle Rettung ging: “Dazu hätte wohl auch dieser Besuch nachts um halb zwölf auf der Geschäftsstelle führen sollen, den ich abgelehnt habe. Ich muss nicht als Ehrenamtlicher Gewehr bei Fuß stehen. Es waren eben nur diese drei Herren (Anthony Power, Yahya Ismaik, Mutaz Sabbagh, d. Red.) in der Geschäftsstelle, die mich alleine empfangen hätten.”

die finanziellen Pläne: “Wenn die KGaA Gewinne erwirtschaftet, kann man die nutzen, ohne dass man beim anderen Gesellschafter Schulden machen muss. Es ist ein Unterschied, wenn man in der 2. Liga ist und auf Zahlungen angewiesen ist, weil die KGaA überschuldet ist, als wenn man in der 4. Liga spielt, wo die Kosten deutlich geringer sind.”

Drees, Bennigsen & Co: Sind Sie mit dem 1860-Verwaltungsrat zufrieden?

Umfrage endete am 04.07.2017 07:00 Uhr

Nein! Es geht immer nur um Konfrontation!
70%

Ich bin kein Vereinsmeier - ich kenn mich nicht mehr aus!
17%

Ja, die machen einen tollen Job!
13%