VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

“Wir haben heute nicht die Punkte verloren, sondern gegen Union Berlin oder Karlsruhe. Deswegen stehen wir unten in der Tabelle und werden zurecht kritisiert.” 1860-Sportchef Thomas Eichin nach dem 1:2 am Freitag bei Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart, der die Löwen auf Platz 15 stürzen lässt.

Mit einer völlig neuen Mannschaft lieferte der TSV 1860 dem Favoriten einen großen Kampf - und hätte Schiedsrichter Arne Aarnink nicht das eigentlich reguläre 2:2 von Nico Karger in der Nachspielzeit abgepfiffen, wären die Löwen mit einem Punkt nach Giesing zurückgefahren. “Das war weder ein Foul noch Abseits - aber es ist halt leider so”, erklärte Eichin: “Normalerweise war das so ein Spiel, wo du noch ein Unentschieden schaffst. Deswegen ist es ärgerlich, dass der Linienrichter das nicht richtig gesehen hat. Ich finde, dass die Mannschaft trotz der Niederlage eine sehr gute Reaktion gezeigt hat.”

1860 verliert mit 1:2 in Stuttgart: Wer ist der Löwe des Abends?

Umfrage endete am 04.11.2016 21:00 Uhr

Victor Andrade
65% (2574)

Levent Aycicek
19% (740)

Rodnei
8% (304)

Romuald Lacazette
4% (159)

Jan Zimmermann
4% (156)

Fanol Perdedaj
1% (27)

Teilnehmer: 3960

Auch deswegen wird beim TSV 1860 weiter nicht die Trainerfrage gestellt. Selbstverständlich wird Kosta Runjaic auch die nächsten Spiele auf der Löwen-Bank sitzen, zumal die Mannschaft mit dem couragierten Auftritt zeigte, dass sie mit Runjaic weiter zusammenarbeiten will. “Ich habe es schon fünfmal gesagt: Ich beantworte grundsätzlich keine Fragen zum Trainer. Diese Frage nervt mich so. Spekuliert doch, was ihr wollt”, fauchte Eichin einen Reporter in den Katakomben der Mercedes Benz-Arena an, der mit einem Fakenamen im Fachblatt “KICKER” das Gerücht streute, dass Eichin mit Andre Breitenreiter in Kontakt stehe. Eichin bestreitet vehement den Wahrheitsgehalt dieses Gerüchts: “Wenn ich höre, dass ich mit Andre Breitenreiter gesprochen hätte…- ich finde das unmöglich.”

Wie haben Sie die Löwen in Stuttgart gesehen? Diskutieren Sie mit!