VON OLIVER GRISS

Muss der TSV 1860 heute den bitteren Weg zum Insolvenzrichter antreten? Nein! Nach dieblaue24-Informationen kann der Regionalligist aus München-Giesing nicht nur die aussstehenden Gehälter für Juni bezahlen, sondern auch die Verträge für die Spieler, die zum 30. Juni auslaufen bzw. neu aufgesetzt gehören, unterschreiben. Damit ist die Fortsetzung des Spielbetriebs gesichert, Bierofkas Mannschaft kann demnach den Test beim FC Liefering (Samstag, 14 Uhr, dieblaue24-Liveticker) wie geplant durchziehen und ohne größere Sorgen am Spielbetrieb in der Regionalliga Bayern teilnehmen. Der 30. Juni 2017 geht also nicht als weiterer “schwarzer Freitag” in die turbulente Vereinsgeschichte des TSV 1860 ein.

Beide Gesellschafter hatten zuletzt zu verstehen gegeben, dass man eine Insolvenz vermeiden wolle. Der e.V. wollte sich nach dem Zwangsabstieg in die Regionalliga eigentlich ohne Hasan Ismaik frei schwimmen. Wie kam’s dann auf der Zielgeraden letztlich doch zum Durchbruch? Nach dieblaue24-Informationen soll der Investor aus Abu Dhabi die Fälligkeit seines hohen Darlehens zurückgestellt haben - dies machte schließlich den Weg frei für die Fortsetzung der Fußballfirma. Bis gestern Nachmittag wusste Löwen-Trainer Daniel Bierofka, eigentlich die wichtigste Personalie im Verein, nichts von der Rettung. Jetzt dürfte der Ex-Nationalspieler einfach nur glücklich sein. Das Biero-Projekt kann weiterlaufen. “Es geht nur gemeinsam”, sagte Rückkehrer Timo Gebhart am Donnerstagabend gegenüber dieblaue24: “Wir, die Mannschaft, sind schon eine Einheit.”

Um die nächsten zwei Jahre zu sichern, braucht Geschäftsführer Markus Fauser offenbar noch zwischen 1,5 und zwei Millionen Euro. Nach dieblaue24-Informationen wollte ein Sponsor zwar das Geld per Darlehen bereitstellen, doch im Gegenzug zwei (!) Posten im Verein haben. Dieser durchaus kuriose Plan scheiterte.

Grundsätzlich soll Ismaik bereit sein, in den nächsten Wochen frisches Geld in den Verein zu schießen. Die Gespräche darüber sollen in Kürze vertieft werden - dann soll auch darüber gesprochen werden, ob ein weiterer Investor neben Ismaik dem TSV 1860 unter die Arme greift. Die Verhandlungen laufen im Hintergrund und werden demnächst intensiviert. “Wenn es den Interessen von 1860 dient, dann fände ich das großartig”, hatte Ismaik zuletzt im exklusiven dieblaue24-Interview gesagt.

Freuen Sie sich auf die Rückkehr ins Grünwalder Stadion?

Umfrage endete am 13.07.2017 12:00 Uhr

Nein, was soll ich in diesem Stadion? Willkommen in der Steinzeit!
62%

Ja, ein Traum geht in Erfüllung!
25%

Mir egal!
13%