VON OLIVER GRISS

Sonntag, 11.51 Uhr, Grünwalder Straße 114a: Der neue Löwen-Trainer Vitor Pereira fährt mit einer schwarzen Mercedes-Limousine vor, kurz danach kommt Hasan Ismaik mit seinen Brüdern Abdelrahman und Yahya. Geschäftsführer Anthony Power und Präsident Peter Cassalette warten schon. Der Investor führt Pereira über das renovierte 1860-Trainingsgelände, danach geht’s hoch in den dritten Stock der Geschäftsstelle - damit ist endgültig klar: Ismaik macht ernst und sorgt wie erwartet für den ersten Transfer-Hammer in der Winterpause!

22628.jpg

Nach fünfeinhalb Jahren beim TSV 1860 besorgt sich Ismaik zum ersten Mal einen großen Trainer. Nachdem in seiner Anfangszeit die Verpflichtung von Sven-Göran Eriksson scheiterte, weil der Verein demonstrativ auf den unerfahrenen Alexander Schmidt setzte, um Ismaik zu verärgern, holt der Investor nun Pereira. Der eigenwillige Portugiese tritt zum 1. Januar die Nachfolge des erfolglosen Kosta Runjaic an. Ein Kaltstart wird es für Pereira aber nicht: Bereits seit zwei Wochen bereitet sich Pereira auf seine neue Aufgabe beim Kultklub vor. Er sah die Spiele in Braunschweig (1:2) und Bochum (0:1) auf der Tribüne und konnte sich so schon ein Bild vom TSV 1860 machen. Auch das 16tägige Trainingslager in Portugal ist eingetütet.

22626.jpg

Angeblich wird der 48-Jährige mit allen Vollmachten beim TSV 1860 ausgestattet, damit der Altmeister von 1966 wieder an alte Zeiten anknüpfen kann. Dafür muss Ismaik allerdings tief in die Tasche greifen. Der Bau-Mogul aus Abu Dhabi muss nicht nur für die Jahresgage von Pereira aufkommen (geschätzt rund 2,5 Millionen Euro) aufkommen, sondern dem portugiesischen Startrainer, der früher u.a. den FC Porto, Olympiakos Piräus und Fenerbahce Istanbul betreute, auch qualitativ gutes Personal zur Verfügung stellen. Es ist fest davon auszugehen, dass die Zweitliga-Mannschaft einen völlig neuen Anstrich bekommt.

22627.jpg

Pereira, der zuletzt im Fokus von Inter Mailand, FC Nantes und einem Top-Klub aus England stand, gilt ein sehr eigensinniger Trainer mit einer klaren Berufsauffassung: Der Job steht über allem, Pereira ist ein absoluter Siegertyp. Nichts ist für ihn schlimmer, als Niederlagen einzugestehen. Sogar Pep Guardiola, der Trainer von Manchester City, soll große Stücke auf Pereira halten.

Der Zweitliga-Dino aus München-Giesing will seinen neuen Trainer Pereira am Montag offiziell der Öffentlichkeit vorstellen.

Vitor Pereira wird neuer Löwen-Dompteur: Was halten Sie davon?

Umfrage endete am 01.01.2017 14:00 Uhr

Top-Verpflichtung! Für mich ist Pereira ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk!
66%

Ein zweitliga-erfahrener Trainer wäre mir lieber gewesen!
19%

Mir egal: Grünwalder Stadion!
15%