VON OLIVER GRISS UND PHILIPPE RUIZ (FOTO)

Welche Schlüsse hat Trainer Vitor Pereira aus dem 0:1 in Kaiserslautern gezogen? Kann Felix Uduokhai spielen? Wer gibt den Ersatz für den gesperrten Abdoulaye Ba? Diese Fragen hat Vitor Pereira bei der Spieltags-PK vor dem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig (Sonntag, 13.30 Uhr, dieblaue24-Liveticker) beantwortet.

Die Ticker-Nachlese aus Giesing:

13.17: Pressesprecherin Lil Zercher beendet die PK mit folgenden Worten: “Die Zuschauerwartung für das Braunschweig-Spiel liegt bei 42.000 Fans.” Verkauft sind aber erst 33.000 Karten. Pereira: “Wir brauchen die Fans, sie sollen unser 12. Mann sein.”

13.15: Pereira über Michael Liendl: “Das Kapitänthema hab ich oft genug angesprochen. Jeder muss sich als Kapitän angesprochen fühlen. Jeder muss kämpfen, egal ob einer die Binde trägt oder nicht. Mit Liendl war ich in Kaiserslautern sehr zufrieden.”

13.13: Pereira über den Abstiegskampf und eine mögliche Hilfestellung seines Assistenten Daniel Bierofka, der in dieser Hinsicht erfahren ist: “Daniel ist ein sehr offener Typ. Wir reden jeden Tag, auch über die Zukunft im Verein. Der Austausch ist da. Die Mannschaft ist mental vorbereitet, für den Verein und die Fans zu kämpfen.”

13.12: Pereira über den schneebedingten Ausfall der Trainingseinheit auf dem Platz: “Ich habe gesehen, dass der Platz wegen dem Schnee zu gefährlich gewesen wäre. Deswegen sind wir ins Gym gegangen. Das hat uns auch gut getan.”

13.09: Pereira über seine Aufbauarbeit in den letzten Tagen nach dem 0:1 in Lautern: “Wenn ich ehrlich bin: Das war eine der schlimmsten Niederlagen in meiner Karriere. Wir hatten das Spiel komplett im Griff - und am Ende gewinnt Kaiserslautern. Das ist der Fußball. Man darf sich nur einen Tag Trauer erlauben. Wir sind voller Kraft und vorbereitet für das nächste Spiel.”

13.07: Pereira über Gegner Braunschweig: “Ich glaube, dass wir ein gutes Spiel machen werden gegen Braunschweig. Ich denke, dass die Mannschaft gut vorbereitet sein wird. Braunschweig ist eine Mannschaft, die gut verteidigt und vorne schnell ist. Wir spielen zuhause und brauchen die Punkte.”

13.06: Pereira über die Sperre von Abwehrboss Ba: “Er ist ein sehr wichtiger Spieler, aber wir haben gute Lösungen im Kader. Wir haben jetzt die ganze Zeit mit der Dreierkette gespielt. Ich werde nicht ein neues System erfinden.”

13.05: Pereira über den angeschlagenen Uduokhai: “Wir müssen noch ein wenig abwarten. Wir haben noch Hoffnung, dass er spielen kann.”

13.04: Pereira: “Wir gehen das Spiel genauso wie das letzte an, mit diesem Spirit wie in der letzten Woche. Ich hoffe nur, dass wir unsere Chancen nutzen.”

13.04:Trainer Pereira wird gleich in den Westen fliegen, um sich Bochum gegen Dresden anzuschauen.

13.03: Hoffentlich übersetzt Dolmetscher Alex Allegro alle Aussagen des Trainers - nicht so wie in der Vergangenheit in Kurzfassung.

13.03: Jetzt geht’s los: Der Trainer ist da.

12.56: Präsident Peter Cassalette schrieb das Vorwort für das Stadion-Magazin: “Natürlich hätten wir uns gewünscht, dass diese Spielzeit anders verläuft. Doch es ist wie es ist. Diese Situation ist leider nicht neu für uns, deshalb sind wir darauf vorbereitet. Ihr könnt davon ausgehen, dass wir bis zum Abpfiff in Heidenheim alle - Hasan und ich, Ian, Vitor und unser Team - alles dafür geben, um in der Zweiten Liga zu bleiben. Dass wir das schaffen, davon bin ich fest überzeugt. Unsere Mannschaft hat immer wieder bewiesen, dass sie gewinnen kann, vor allem zusammen mit Euch.”

12.54: Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass die Löwen am Sonntag auf jeden Fall nicht als Verlierer vom Platz gehen. In den letzten elf Heimspielen verlor die Pereira-Elf nur einmal. Das war am 23. Spieltag, damals unterlag 1860 mit 1:2 St. Pauli.

12.44: Klar ist aber: Pereira wird am Sonntag den richtigen Matchplan brauchen, damit die Sechziger dieses Schlüsselspiel für sich entscheiden. Man darf gespannt sein, wenn er als Ersatz für Ba bringen wird. Wir tippen auf Kai Bülow.

12.39: In der Vorsaison gab es ebenfalls am 31. Spieltag das Duell zwischen den Löwen aus München und Braunschweig - damals entschied der TSV 1860 die Begegnung mit 1:0 für sich. Gefeierter Torschütze war Rubin Okotie in der 87. Minute.

12.36: Noch nie in seiner Trainer-Karriere war Vitor Pereira im Abstiegskampf - bei 1860 “feiert” er Premiere. Das hätte der Portugiese wohl niemals für möglich gehalten. Wenn der 48-Jährige am Sonntag mit seiner Mannschaft aber gegen Braunschweig gewinnt, dann würden die Löwen einen entscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

12.19: Servus aus der Höhle der Löwen: In rund 40 Minuten steigt hier die Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Braunschweig. Das Training auf dem Platz ist heute den Witterungsbedingungen zum Opfer gefallen. Die Mannschaft hat stattdessen in der Fitnesshalle trainiert.

Soll der Jugend-Fußball des TSV 1860 im Verein bleiben oder zur KGaA übergehen?

Umfrage endete am 11.05.2017 18:00 Uhr

Die U17 bis runter in die U9 muss im e.V. bleiben!
48%

Der komplette Nachwuchs soll bitte in die Profiabteilung eingegliedert werden.
44%

Mir egal: Grünwalder Stadion!
8%