VON OLIVER GRISS UND BERND FEIL (MIS-FOTO)

Was wurden für Namen seit der Beurlaubung von Kosta Runjaic am 21. November beim TSV 1860 gehandelt…

Armin Veh, Jos Luhukay, Andre Breitenreiter, Slaven Bilic oder Marco Silva - nein, Vitor Pereira ist wie erwartet neuer Löwen-Dompteur. Auch wenn er bis zuletzt von anderen Vereinen angebaggert wurde, hielt er Wort und unterschrieb bei 1860 bis zum 30. Juni 2018.

Heute stellt sich der 48-jährige Portugiese,der schon für Großklubs wie Fenerbahce Istanbul, FC Porto oder Olympiakos Piräus tätig war, im Raum Schwabing im Münchner Rilano-Hotel offiziell den Medien vor. Möglich machte diesen Coup Hauptgesellschafter Hasan Ismaik, der im Jahr 2017 bis zu 100 Millionen in seine Löwen stecken will.

Wir tickern live aus von der Pressekonferenz:

13.17: Das war’s: Die PK ist beendet. Pereira, der 2018 den Bundesliga-Aufstieg plant, jetzt in Deutsch: “Frohe Weihnachten! Einmal Löwe, immer Löwe!”

13.16: Pereira: “Ich werde so schnell wie möglich Deutsch lernen. Ich will die Sprache bis zum Oktoberfest im nächsten Jahr können. Wir werden keine Schwierigkeiten haben, uns in der Mannschaft zu unterhalten. Ich war in der Türkei, in Griechenland - das hat bis jetzt immer funktioniert.”

13.13: Pereira: “Wir müssen das Niveau der Mannschaft verbessern. Ich mag ein aggresiveres Spiel, ich mag aber auch gute Technik. Wir werden ein starkes Team formen. Mir wurde versprochen, dass wir Verstärkungen holen können.”

13.10: Pereira: “Ich habe mich für dieses Projekt entschieden, weil ich gut nach Deutschland passe. Ich bin ein Trainer, der auf die gewissen Details achtet. Die Zweite Liga ist sehr physisch. Das passt in die Merkmale, die ich bevorzuge.” Der TSV 1860 fliegt ab 4. Januar ins Trainingslager nach Portugal. Pereira: “Ich kenne die Orte, die Teams, auch die Temperaturen sind angenehm. Die Arbeitsbedingungen sind gut.”

13.09: Pereira über die Pläne mit Daniel Bierofka: “Ich habe meinen Staff, mit dem ich schon viele Jahre zusammenarbeite. Ich bin mir sicher, dass alle im Verein uns Unterstützung bieten.”

13.08: Pereira über eine mögliche Wunschliste von Spielern: “Ich möchte betonen, dass wir organisiert vorgehen müssen. Wir müssen klar sein im Kopf, dass wir gute Entscheidungen treffen.”

13.06: Pereira über Verstärkungen: “Wir werden jetzt Zeit haben, die Spieler von 1860 zu analysieren. Wir haben eine Analyse gemacht, was wir momentan haben. Und darauf werden wir Entscheidungen treffen, die getroffen werden müssen, damit wir das Niveau der Mannschaft erhöhen können.”

13.01: Vitor Pereira: “Ich habe diese Entscheidung getroffen, weil 1860 großartig ist. Dieser Verein muss bei den Großen in Deutschland dabei sein. Das ist eine große Herausforderung. Ich will 1860 in die Bundesliga führen. Wir haben anderthalb Jahre, um dies zu erreichen. Ich bedanke mich bei Herrn Ismaik und Herrn Cassalette für dieses Vertrauen. Wir werden unser Bestes geben. Wir werden diesen Verein dort hinbringen, wo er hingehört. Ich bin erst glücklich, wenn wir in die Bundesliga aufsteigen.”

13.00: Präsident Peter Cassalette: “Ich mach’s auf Deutsch: Ich bin glücklich, dass ich neben unserem neuen Coach Vitor Pereira sitzen zu dürfen. Er ist bereit, die Herausfoderung 1860 anzunehmen. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zukunft. Wir sind glücklich, unser Investor, einen so hochkarätigen Trainer zu verpflichten.”

12.59: Geschäftsführer Anthony Power: “Servus! Wir sind sehr happy, dass wir Vitor Pereira verpflichten konnten. Es war sehr schwer. Wir haben eine große Zukunft für den Klub.”

12.56: Los geht’s: Die Herren kommen!

12.47: Wir haben ja letzte Woche exklusiv mit dem am Kreuzband operierten Victor Andrade gesprochen - dabei hat er klar signalisiert, dass er beim TSV 1860 bleiben will. Jetzt liegt es an Trainer Vitor Pereira, dass diese nicht unwichtige Personalie für die Zukunft klar gemacht wird.

12.43: Dass sich Pressekonferenzen ab und an verschieben, ist im heutigen Fußball-Business kein 1860-Problem, sondern inzwischen alltäglich.

12.36: Noch warten wir auf Vitor Pereira - es wird sich also alles weiter nach hinten verschieben, auch das gemeinsame Essen mit den Löwen-Fans im Bräuhaus an der Theresienwiese.

12.27: Wie es mit Daniel Bierofka exakt weitergeht, ist nach dieblaue24-Informationen noch offen. Klar ist jedoch, dass das Löwen-Idol wieder seine U21 trainieren wird. Außerdem soll er zum Trainerstab von Vitor Pereira gehören - auch, um beim Portugiesen mehr oder weniger in die Lehre zu gehen. Schon jetzt fast klar: Irgendwann wird Bierofka Cheftrainer des TSV.

12.27: Noch warten wir geduldig auf den Hauptdarsteller des heutigen Tages: Vitor Pereira.

12.17: Wenn man sich überlegt, dass seit dem Abstieg 2004 nicht wirklich viel Positives passiert ist an der Grünwalder Straße, muss man sich im nachhinein fragen: Warum haben die Funktionäre dies alles zugelassen? Vom Arena-Verkauf bis zu den vielen sportlichen Fehlentscheidungen - die Mängelliste ist einzigartig und unglaublich.

22634.png

12.14: Im vergangenen Sommer musste Pereira bei Fenerbahce Istanbul gehen - weil er als türkischer Vize-Meister die Qualifikation für die Champions League verpasst hatte. Endstation war AS Monaco. Seitdem wurde Pereira bei vielen internationalen Klubs gehandelt: Inter Mailand, FC Nantes und auch bei einem englischen Spitzenverein.

12.11: Seine Zweitliga-Premiere wird Pereira am 27. Januar gegen Greuther Fürth feiern - man darf gespannt sein, wie sich die Mannschaft bis dato verändern wird.

Vitor Pereira wird neuer Löwen-Dompteur: Was halten Sie davon?

Umfrage endete am 01.01.2017 14:00 Uhr

Top-Verpflichtung! Für mich ist Pereira ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk!
66%

Ein zweitliga-erfahrener Trainer wäre mir lieber gewesen!
19%

Mir egal: Grünwalder Stadion!
15%

12.07: Man kann den Löwen nur wünschen, dass Vitor Pereira seine Vorstellungen zu 100 Prozent umsetzen darf - denn dann ist womöglich auch garantiert, dass die schlimmsten Zeiten beim TSV 1860 endlich ein Ende haben.

12.06: Wir haben heute auch schon einige andere 1860-Funktionäre im Rilano-Hotel gesichtet: Verwaltungsrat Leipold und Vize Sitzberger.

12.04: Dass ein “Hochkaräter wie Vitor Pereira” (Cassalette) beim TSV 1860 unterschrieben hat, ist auf jeden Fall ein Zeichen für einen weiteren Neuanfang. Man kann sich vorstellen, dass Hasan Ismaik für seinen Wunschtrainer tief in die Kasse greifen musste, ihm ihn von Münchens großer Liebe zu überzeugen. Seine Jahresgage wird zwischen 2 und 2,5 Millionen Euro liegen.

11.55: Die Löwen setzen mit Vitor Pereira auf einen Trainer, der sich in Deutschland bislang noch keinen Namen hat - dazu Peter Cassalette in der “tz”: “Bis auf Peter Neururer hatten wir eigentlich jeden prominenten Zweitliga-Trainer – jetzt nehmen wir halt mal einen Ausländer.” Was Cassalette vielleicht schon vergessen hat: Auch Ricardo Moniz, der 2014 für die Löwen arbeitete, ist kein Deutscher, sondern Holländer. Auch der Österreicher Walter Schachner (2006) fällt aus dem Raster.

11.52: Der Raum Schwabing wird heute aus allen Nähten platzen: Sieben TV-Kameras sind bereits aufgebaut. Die letzten Soundchecks werden durchgeführt.

11.46: Gerade verrät Pressesprecherin Lil Zercher, dass sich die Präsentation sich um eine halbe Stunde verspätet. Heißt: Gegen 12.30 Uhr geht’s dann endgültig los im Rilano-Hotel. Ob sich Vitor Pereira in seiner neuen Wahlheimat verfahren hat?

11.45: Vom 4. bis 20. Januar fliegt der TSV 1860 übrigens ins Trainingslager nach Portugal - Zielort ist die Fußballschule von Jose Mourinho.

11.43: Nach der Pereira-Präsentation hat der TSV 1860 seine Fans zu einem gemeinsamen Essen mit Pereira, Ismaik und Cassalette eingeladen. Eine gute Geste.

11.40: Im Raum Schwabing wird noch alles vorbereitet, dass der erste öffentliche Auftritt von Vitor Pereira als gelungen bezeichnet werden kann.

11.36: Servus, Löwen: Wir warten schon im Rilano-Hotel auf die Präsentation von Vitor Pereira. Selbstverständlich wird heute mehr Presse erwartet als sonst, schließlich erscheint zur PK auch Investor Ismaik, der zuletzt davon sprach, bis zu 100 Millionen Euro in die Hand zu nehmen. Aber auch Präsident Peter Cassalette wird Stellung beziehen. Hoffentlich ist die PK diesmal besser organsiert als bei den letzten großen 1860-Veranstaltungen.