VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Schwierige Tage beim TSV 1860: Der Medien-Boykott inklusive Hausverbot hat die Presse angestachelt - jetzt reagiert die ARGE, der Dachverband der Löwen-Fanclubs, in einem offenen Schreiben: “Die ARGE sieht sich auf Grund der Vorkommnisse der letzten Tage zu dieser Stellungnahme im Sinne der Fanclubs verpflichtet. Die ARGE steht voll und ganz hinter Hasan Ismaik und der Vereinsführung. Man kann sicher über einige Entscheidungen geteilter Meinung sein. Hier ist aber zu berücksichtigen, dass eine Vielzahl von polemischen und unrichtigen Aussagen von der Presse getätigt wurden, die dem Verein schaden.”

Heinrich Lemer, Sportchef des “Münchner Merkur”, beispielsweise fordert die DFL in einem aktuellen Kommentar auf, gegen die Löwen aktiv vorzugehen, ansonsten verliere diese ihre Glaubwürdigkeit. In der Sendung “Blickpunkt Sport” wurde Ismaik als pöbelnder Scheich in einem Bauerntheater dargestellt, obwohl er gar kein Scheich ist.

Die ARGE schreibt: “Diese zum Teil einseitige Berichterstattung verärgert einen Großteil der organisierten Fans. Vor allem wenn man bedenkt, dass nach unserer Ansicht speziell in München mit zweierlei Maß gemessen wird. Wir möchten in Zukunft ehrliche mit Fakten beweisbare Informationen lesen, und keine Vermutungen, die immer nur zum Nachteil ausgelegt werden, wie in der Vergangenheit geschehen.”

Welchen Kurs bei 1860 unterstützen Sie?

Umfrage endet am 12.12.2016 20:00 Uhr