VON OLIVER GRISS

Peter Cassalette wird heute im zweiten Anlauf 1860-Patient Victor Andrade in der Hessingpark-Clinic in Augsburg besuchen. “Ich war schon am Mittwoch bei Victor, aber da war er noch relativ benommen durch den Einfluss der Operation. Wir konnten kaum miteinander reden”, erklärte der Ober-Löwe gegenüber dieblaue24: “Aber jetzt kann Victor ja schon wieder lachen. Deswegen werde ich heute noch einmal zu ihm fahren.”

Nach dieblaue24-Informationen hat der 21-Jährige gemeinsam mit seinem Vater Nelson entschieden, dass er nun bis zum 18. oder 20. Dezember die Reha unter der Aufsicht von Klinik-Chef Dr. Ulrich Boenisch in Augsburg absolviert anstatt nach Sao Paulo zu reisen. Eine kluge Entscheidung, so ist gesichert, dass Andrade aus medizinischer Sicht die beste Erstversorgung bekommt.

#mitvollerKraft #COMFORÇATOTAL #VA31

Ein von Football player ⚽️ Spieler ⚽️ (@victorandradeoficial) gepostetes Video am

Leihspieler Andrade will unbedingt bei 1860 bleiben (“Ich habe mich in diesen Verein verliebt”) - doch eine Entscheidung, wie es mit dem sympathischen Löwen-Blitz weitergeht, ist noch nicht gefallen. Bleibt er Löwe oder muss er am 1. Juli 2017 wieder zurück zu Benfica Lissabon? “Wir haben noch keine Strategie dafür”, erklärte Cassalette gegenüber dieblaue24: “Einen Vertrag mit einem verletzten Spieler zu verlängern, birgt immer ein Restrisiko und wir wissen natürlich auch, dass wir nur mit Hasans Hilfe, Andrade länger binden können.”

Andrade fällt sechs Monate aus: Soll 1860 ihn trotzdem verpflichten?

Umfrage endete am 10.11.2016 08:00 Uhr

Ja, der Junge ist ein Juwel!
88% (3557)

Nein, das Risiko ist zu groß!
12% (505)

Teilnehmer: 4062