VON OLIVER GRISS UND MORITZ SCHEIDL

**"Er hat ein ordentliches Trinkgeld dagelassen": Der Ismaik-Statthalter versucht in der 1860-Wirtschaft bei den Fans die Wogen zu glätten**

Viele Prominente aus dem deutschen Fußball haben das Löwen-Stüberl schon besucht: Franz Beckenbauer, Rudi Völler oder auch Paul Breitner. Am Donnerstag schaute - nach die blaue24-Informationen - auch Ismaik-Statthalter Hamada Iraki erstmals in der bekanntesten Fußball-Wirtschaft Deutschlands vorbei. Er hatte was klarzustellen und ging auf die besorgten Fans zu - wie Wirtin Christl Estermann dieblaue24 verriet: “Er hat unserem Tisch verraten, dass er nichts gegen Präsident Schneider hat. Er will Transparenz, dass nicht mehr solche finanzielle Löcher entstehen wie in den letzten Jahren bei 1860. Die Investorenseite will ein gutes Klima.”
Was Estermann noch auffiel: “Der Iraki ist ein bildhübscher Mann - und er hat uns auch verraten, dass er vor drei Wochen Vater geworden ist.” Ob er im Fan-Shop Löwen-Strampler gekauft hat, war nicht bekannt.
Aber immerhin: Iraki hat den Stammgästen im Löwen-Stüberl ein Freigetränk ausgegeben. Estermann lacht: “Und er hat ein ordentliches Trinkgeld dagelassen…”