VON OLIVER GRISS UND OLIVER HARDT (BONGARTS/GETTY IMAGES)

Der FC St. Pauli bewegt sich in großen Schritten Richtung Klassenerhalt: Nach dem 3:0 am Freitagabend über den FC Heidenheim steht die Lienen-Elf nun mit 38 Punkten auf Platz zehn der Zweiten Liga - es müsste fast mit einem Wunder zugehen, sollte dies am Ende nicht für die Rettung reichen. Der Vorsprung der Hamburger auf die Löwen (derzeit auf Platz 15) beträgt nun schon stattliche fünf Zähler. “Das war ein wichtiger Tag heute”, erklärte Ewald Lienen nach dem Abpfiff: “Wir müssen aber weitermachen. Wir sind noch nicht gerettet. Wir müssen uns komplett konzentrieren.”

Ein Torfestival sah Tribünengast Vitor Pereira an der Ruhr: Zwar führte Dynamo Dresden, der nächste Auswärtsgegner des TSV 1860, schon mit 2:0 gegen die Hausherren, doch am Ende jubelte der VfL Bochum. Die Verbeek-Truppe siegte mit 4:2 und ist damit gerettet. Positiv für 1860: Dynamo-Torjäger Kutschke fehlt nächste Woche gesperrt.

Einen ungefährdeten Heimsieg feierte Union Berlin mit dem 2:1 gegen den SV Sandhausen: Die Hauptstädter zogen nach Punkten mit dem Tabellendritten Hannover 96 gleich.

Soll der Jugend-Fußball des TSV 1860 im Verein bleiben oder zur KGaA übergehen?

Umfrage endete am 11.05.2017 18:00 Uhr

Die U17 bis runter in die U9 muss im e.V. bleiben!
48%

Der komplette Nachwuchs soll bitte in die Profiabteilung eingegliedert werden.
44%

Mir egal: Grünwalder Stadion!
8%